Bei bestem Sommerwetter erlebten 30 Bad Stebener Hortkinder am Lichtenberger Badesee ein ganz besonderes Wasser-Abenteuer. Unter Anleitung des Erlebnispädagogen Michael Wilfert und der Hort-Erzieherinnen galt es mit handwerklichem Geschick, planerischer Weitsicht und kreativen Problemlösestrategien aus Seilen, Brettern und Luftkissen Wasserfahrzeuge in Eigenregie zu bauen. Manch kniffelige Aufgabe war zu lösen, nicht immer lagen die Ösen an der richtigen Stelle oder ließen sich die Bretter passgenau verschnüren. Trotzdem wurden nach einer guten Stunde Bauzeit drei fahrtüchtige Flöße zu Wasser gelassen. Ausgerüstet mit Schwimmwesten, Paddeln und guter Laune stachen die Gruppen in See, nicht ohne sich vorher so klangvolle Namen wie „Die schwimmenden Stämme“, „Kunterbunte Seegurken“ oder „Seeungeheuer des kochenden Ozeans“ gegeben zu haben. Überlegungen, ob die Flöße beim Zusteigen der Erzieherinnen untergehen würden, erwiesen sich glücklicherweise als gegenstandslos und so konnte der Wasserspaß losgehen. Voller Eindrücke machten sich die tüchtigen Seefahrer nach ihrem Abenteuer über die gelieferte Pizza her. Michael Wilfert bekam für die Begleitung durch den Vormittag ein süßes Dankeschön und ganz viele „Daumen hoch“ von den zufriedenen Hortkindern.