In den Herbstferien nahmen die Hortkinder Naturgeräusche unter die Lupe.  In Kleingruppen erstellten sie im Kurpark Geräusche-Landkarten, bei denen die Vogelstimmen einen besonderen Platz einnahmen.  Im Hort selbst begeisterte eine Vogel-Uhr, aus der zu voller Stunde stets ein neuer Vogelruf ertönte und kurz für absolute Stille in den Räumen sorgte. Ein besonderer Höhepunkt war der Bau von unterschiedlichsten Nistkästen in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Bad Steben. Die Jungen und Mädchen durften schrauben und hämmern. Sie lernten, dass nicht alle Nistkästen gleich sind. Es braucht abhängig von der Vogelart unterschiedliche Bauarten. Deshalb wurden die kleinen Bauwerke mit verschiedenen Einfluglöchern und zum Teil sogar mit einem Mardervorbau ausgestattet. Zum Abschluss durften alle Kinder ihren Kasten mit dem Lötkolben signieren, damit sie diesen an seinem Einsatzort auch wiedererkennen.