Ein mitreißendes Krippenspiel stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes am 3. Advent in der Bad Stebener Lutherkirche. Über 70 Kindergartenkinder erzählten die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht der Wirtin einer Herberge in Bethlehem. Diese erlebt anstelle einer stillen eine ziemlich bewegte Nacht und wird von wechselnden Besuchergruppen immer wieder aus ihrem Schlaf gerissen. Ein junges Ehepaar, neugierige Hirten, aufgeweckte Schafe, beunruhigte Nachbarn, weise Männer aus fernen Ländern und sogar ein himmlischer Engelschor sorgen dafür, dass die Wirtin in dieser besonderen Nacht keinen Schlaf findet. Als ihr endlich der Geduldfaden reißt und sie sich aufmacht, um den Störenfrieden den Marsch zu blasen, trifft sie auf das neugeborene Jesuskind.

Diese Begegnung hat es in sich.

Die Wirtin ändert ihren Blickwinkel und schaut von der Krippe aus neu auf die Welt, die sie umgibt.

Zusammen mit dem großen Kinderchor kann sie am Ende singen:
Ein kleines Baby hat zur Nacht den großen Unterschied gemacht.
Ein Stück Himmel auf der Erde, damit bei uns Weihnacht werde.
Zeit zum Feiern, Zeit zum Lachen, Gott macht richtig tolle Sachen.
Seht das Kind im Krippenstroh – Weihnachten macht Menschen froh.