„Wenn man was macht und nicht weiß, ob man das schafft, aber es trotzdem probiert, dann traut man sich was.“ Mit dieser Erklärung eines fünfjährigen Mädchens startete der diesjährige Trau-Dich-Kurs für die Großen der Luther-Kindertagesstätte in Bad Steben. Unter der bewährten Leitung von DRK-Ausbilder Manfred Beier machten sich die Kinder mit Handlungsstrategien in möglichen Notsituationen vertraut. „Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein!“ Diese Botschaft kam an bei den zukünftigen Schulkindern. Eifrig übten sie zum Beispiel das Anlegen von Pflastern und Verbänden, die stabile Seitenlage, das Absetzen eines Notrufes und das Verhalten bei Insektenstichen. Für ihren Einsatz wurden sie von Manfred Beier gelobt und mit einem Trau-Dich-Ausweis belohnt. Künftig werden sie sich bestimmt mutiger als vorher „trauen, was zu machen“, weil sie jetzt sicherer sind, dass sie es schaffen können.