Weihnachtsköche in der Kirche

von | 20 Dez. 2019 | Kindergarten

Ein zauberhaftes Weihnachtsmenü aus Liedern, Texten, Tänzen und Spielszenen servierten die Kindergartenkinder den Gottesdienstbesuchern am 3. Advent in der Lutherkirche. Dabei zeigten sie, dass viele Köche mitnichten den Brei verderben, sondern zusammen etwas ganz Besonderes kreieren können. „Wir sind die Kindergartenköche“ sangen die Jungen und Mädchen zu Beginn aus voller Kehle und starteten mit „Etwas Leichtem zum Anfang“. Lichter, Zweige, Geschenke,
knusprig gebratene Gänse, Weihnachtsmusik und Baumschmuck waren die Zutaten für die Vorspeise im Gottesdienstprogramm. Im Hauptgang ging es weiter um die schweren Sachen, nicht um Butter und Schmalz, sondern um die Gefühle, die gerade zur Weihnachtszeit das Herz beschweren und die Leichtigkeit nehmen können. Auch Kinder kennen die Energieräuber Angst, Wut und Traurigkeit. Das Kind in der Krippe ist genau dafür auf die Welt gekommen. Es will uns in unserer Freude und in unserem Unbehagen begleiten. Mit dem Lied „Spürst du, dass Jesus da ist, dass er dir zur Seite steht?“, sangen sich die Kinder in die Herzen der Zuhörer. Danach war es Zeit für die Nachspeise. „Eine Geschichte, die mehr als einen Oscar verdient“, begeisterte die Besucher am Ende. Schafe in allen Ausprägungen, verantwortungsvolle Hirten, funkelnde Sterne, Engel vom Himmel hoch, weise Männer aus einem fernen Land und ein Ehepaar aus Nazareth bevölkerten den Altarraum und stellten die altbekannte Erzählung von Jesu Geburt aus ihrem ganz speziellen Blickwinkel dar. Ein großer Applaus war ihnen für ihre Darbietungen sicher. Auch Pfarrer Horst Bergmann schlüpfte in die Rolle des Koches und bekräftigte, ausgestattet mit Kochmütze und Schürze, die Botschaft der Kinder. Am Ausgang erhielten alle Familien ein Exemplar der weihnachtlichen Erzählung für den Heiligen Abend daheim. Das außergewöhnliche Weihnachtsmenü wird in Gedanken noch lange nachhallen.