Auf Forscher-Tour mit Alexander von Humboldt

von | 14 Mrz. 2019 | Kindergarten

Am 14. September 2019 feiert die Welt den 250. Geburtstag eines Universalgelehrten, der zu Lebzeiten als Superstar seiner Zeit galt. Alexander von Humboldt war ein Mann, der mit unbändiger Entdeckungslust die Geheimnisse unseres Planeten erkundete. Zwischenzeitlich aus dem Fokus des allgemeinen Interesses gerückt, bietet das diesjährige Jubiläum eine gute Gelegenheit, die besondere Geschichte eines begeisterten Weltentdeckers zu erzählen.

Alexander wurde als zweiter Sohn einer preußischen Adelsfamilie geboren. Im Kindesalter stand er im Schatten seines älteren Bruders Wilhelm, ja, er wurde sogar für leistungsschwach gehalten, weil er mit dem Älteren nicht mithalten konnte. Als der Junge zehn Jahre alt war, starb sein Vater, der seine Liebe zur Natur gefördert hatte. Mit 21 Jahren durchlief er, nach allerlei Studienerfahrungen, die Bergakademie in Freiburg innerhalb von nur acht Monaten und zog als junger Bergassessor von Berlin nach Franken. Während seiner dreijährigen Tätigkeit sorgte er dort für merkliche Verbesserungen in den Abbaugebieten. Als seine Mutter starb, erbte der junge Mann ein beträchtliches Vermögen. Damit konnte er seinen Traum einer großen Reise in die Tat umsetzen. Von 1799 bis 1804 unternimmt er seine berühmte Reise nach Südamerika. Er forscht dort mit Leidenschaft und geht an seine körperlichen Grenzen. 1829 macht er sich noch einmal auf und bereist im Auftrag des Zaren Russland. 16.000 Kilometer stehen nach sechs Monaten zu Buche, dabei steht Humboldt seinen beiden jüngeren Begleitern körperlich in Nichts nach.

Dazwischen kommuniziert er mit den Großen seiner Zeit. Goethe, Schiller und sogar der amerikanische Präsident gehören zu seinen Gesprächs- und Briefpartnern. Er hält wissenschaftliche Vorträge, zu denen die Massen strömen und die Plätze im Hörsaal nicht ausreichen. Sein Schaffensdrang bleibt ungebrochen. Vier Stunden Schlaf pro Nacht reichen ihm. Alexander ist bis ans Lebensende neugierig, wissbegierig und lernbereit – Eigenschaften, die auch die Kindergartenkinder auszeichnen. Deshalb ist das Geburtsjubiläum von Alexander Anlass, ihn in der Kita vorzustellen. Ein eingängiges Lied über den Abenteurer wurde in kurzer Zeit zum Gassenhauer. Im Rahmen verschiedener Themenwochen sammeln die Kinder Eindrücke auf unterschiedlichsten Gebieten.