Spannung und Abenteuer lagen beim Ferienprogramm des Kinderhortes in der Luft. Aufgrund diverser krimineller Vorkommnisse musste Sherlock Holmes persönlich aktiv werden. Kurzerhand rekrutierte er die anwesenden Jungen und Mädchen und bildete sie zu Detektiven aus, die ihn tatkräftig unterstützen konnten. Spurenlesen, Beobachten, Sichern von Beweisstücken und Kombinationsvermögen wurden begeistert geübt. Jedes Kind wurde für sein Engagement mit einem eigenen Detektivausweis belohnt. So intensiv vorbereitet, versammelten sich alle im Detektivbüro, um mit den Ermittlungen zu beginnen. In unterschiedlichen Kriminalfällen durften die Grundschüler dann ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen: Wer hat die kostbare Brosche gestohlen? Wo ist das Geld aus der Vereinskasse geblieben? Wer hat den ominösen Fußabdruck vor dem Musikzimmer hinterlassen?

Zeugen wurden befragt, Informationen eingeholt, Telefonate geführt und Recherchen in Auftrag gegeben. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. 100 Prozent der Fälle konnten erfolgreich gelöst werden.

Nach einer aufregenden Woche ließen sich alle Kinder ein reichhaltigen Undercover-Frühstück schmecken, bevor sie ihr Wissen beim „1, 2 oder 3“-Quiz ein letztes Mal auf die Probe stellen durften.